H A R F E N I S T

Den ersten Unterricht auf der Hakenharfe erhielt ich im Alter von 15 Jahren von Tobias Southcott. Nach nur einem Jahr ließ ich die Hakenharfe hinter mir und stieg auf die Konzertharfe um. Später sollte ich zur Hakenharfe zurückkehren... Ich wurde als Gaststudent bei Prof. Therese Reichling an der Stuttgarter Hochschule für Musik und bildende Kunst aufgenommen.

1992 - 1994

wechselte ich aufgrund eines Hörerlebnisses im Alter von 18 Jahren an das Meistersingerkonservatorium (heute Hochschule für Musik Nürnberg) in die Klasse Lilo Kraus, die ich zuvor als Solistin mit den Debussy-Danses gehört hatte, was mir eine Offenbarung war. Hier übernahm ich in freier Mitarbeit für knappe zwei Jahre die Elternzeitvertretung der zweiten Harfe an der städtischen Oper Nürnberg.

1994 - 1996

Nach einer Konzertreise nach Ungarn als Solist (Gliere-Konzert) mit einem deutschen Hochschulorchester zog es mich 1994 an die Franz-Liszt-Akademie nach Budapest, wo ich nach zwei weiteren Studienjahren den Abschluss zum Orchestermusiker mit Goldmedaille erhielt. Während meiner Budapester Zeit war ich als freier Mitarbeiter der Nationaloper Budapest auf der zweiten Harfe besetzt.

Die Studienzeit in der Donaumetropole, kurz nach der Auflösung des Warschauer Paktes war ein sehr prägender Abschnitt für mich. Ich schloß zahlreiche Bekanntschaften, lernte viel über das Leben in Osteuropa und die dortige Kultur, die in so vielen Beziehungen nicht identischer und doch unterschiedlicher sein könnte.

1996 - 1998

Ein weiterer Wechsel, diesmal für zwei Jahre an die Hochschule für Musik Würzburg, rundete meine Studienzeit in der Klasse Giselle Herbert mit dem künstlerischen Aufbaustudium ab.

Heute bin ich als Solist, Harfenlehrer und in verschiedenen kammermusikalischen Ensembles und Gruppen und Orchestern aktiv. Ich freue mich über musikalische Experimente und lege mich auf keinen Musikstil und auf keine Besetzung fest, weshalb mein Spektrum musikalischer Möglichkeiten immer frisch und kreativ bleibt...

Besonders gerne widme ich mich neben der klassischen Musik der irischen und schottischen Volksmusik, dem Generalbassspiel und der Kammermusik.

© 2023 Klassische Musik. Erstellt mit Wix.com.

  • w-facebook
  • Twitter Clean
  • w-youtube